Wie kann man sein polizeiliches Führungszeugnis online beantragen

Themenübersicht > Top Anleitungen     Veröffentlicht von: Gabriel -  25. April 2012

Kostenpunkt: 13 Euro
Zeitaufwand: 30 Minuten
Schwierigkeit: einfach
Anmerkungen: online nicht zulässig
1
Einige Arbeitgeber fordern bereits bei der Bewerbung die Vorlage Ihres polizeilichen Führungszeugnisses.
2
Sie beantragen normalerweise ein polizeiliches Führungsamt beim Einwohnermeldeamt Ihres Wohnsitzes.
3
Der Antrag kann ebenfalls formlos per Brief oder Fax beim Bundesamt für Justiz gestellt werden. Die Anschrift lautet: Bundesamt für Justiz, Sachgebiet IV 2, 53094 Bonn.
4
Beim Antrag müssen Sie Ihre kompletten Daten, Anschrift und Zweck angeben sowie den Antrag persönlich unterzeichnen.
5
Persönlich vorsprechen können Sie von Montag bis Mittwoch (7.30 bis 16 Uhr), donnerstags (7.30 bis 15.30 Uhr) und freitags (7.30 bis 14 Uhr) beim Bundesamt für Justiz, Besucherservice, Adenauerallee 99-103, 53113 Bonn. Bringen Sie Ihren Ausweis mit.
6
Das Bundeszentralregister schickt Ihnen Ihr polizeiliches Führungszeugnis direkt per Post zu. Sollte das Führungszeugnis für eine Behörde sein, wird es dorthin verschickt.
7
Führungszeugnisse erhalten Verurteilungen (Straftaten) und Schuldfähigkeitsentscheidungen. Löschungen hängen von der Strafhöhe ab.
8
Die derzeitige Gebühr beträgt 13 Euro. Das Bundeszentralregister teilt unter dem 11.5.2011 mit, dass Führungszeugnisanträge ausschließlich über das Einwohnermeldeamt am Wohnort des Antragstellers erfolgen können; eine Beantragung online ist derzeit nicht zulässig.
9
Sie können zusätzlich bei www.bundesjustizamt.de/cln_048/nn_257944/DE/Themen/Strafrecht/BZR/BZRInhalte/FAQ.html nachlesen und weitere Informationen abrufen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung