Wie kann man einen Abschiedsbrief schreiben?

Themenübersicht > Top Anleitungen     Veröffentlicht von: Gabriel -  7. November 2011

Was man braucht: PC, Textverarbeitungsprogramm
Schwierigkeit: Leicht bis mittel
1
Es gibt bestimmte Situationen im Leben, in denen ein Abschiedsbrief benötigt wird. Dies kann beispielsweise bei der Auflösung einer Partnerschaft, dem Abschied aus dem Berufsleben oder einem Jobwechsel der Fall sein. Oftmals wird der Abschiedsbrief genutzt, um noch einmal jahrelanges Zusammenarbeiten oder –leben Revue passieren zu lassen.
2
Wenn man sich mit dem Gedanken trägt, einen Abschiedsbrief zu schreiben, sollte man sich zunächst überlegen, für wen dieser gedacht ist und was mit dem Abschiedsbrief ausgedrückt werden soll.
3
Ein Abschiedsbrief sollte nur dann geschrieben werden, wenn man sich einvernehmlich oder im Guten trennt. Auch sollte er nicht als „letzte Abrechnung“ benutzt werden, um jemandem noch einmal die eigene Meinung ungeschönt kundzutun. Die Ausdrucksweise sollte höflich sein, der Inhalt so persönlich wie man selbst es für angemessen hält.
4
Grundsätzlich sin in einem Abschiedsbrief auch dankende Worte unterzubringen. Sie beleuchten noch einmal, was einem von der gemeinsamen Zeit besonders im Gedächtnis haften geblieben ist.
5
Vor allem bei Abschiedsbriefen im beruflichen Umfeld empfiehlt es sich, die Kollegen in einem Rundbrief anzuschreiben und allgemein anzusprechen. Hatte man zu einigen Kollegen ein besonderes Verhältnis, sollten diese mit einem persönlicheren, gesonderten Abschiedsbrief bedacht werden.
6
Einleiten sollte man den Abschiedsbrief immer mit einer persönlichen Anrede (Beispiel: „Liebe Kollegen, …“). Eine Überschrift sollte weggelassen werden. Falls der Abschiedsbrief in Form einer E-Mail verschickt wird, empfiehlt sich ein einfacher Betreff (Beispiel: „Abschied“).
7
Abschließen sollte man den Abschiedsbrief mit den Danksagungen (Beispiel: „Ich danke Ihnen allen für die erfolgreiche und gute Zusammenarbeit während der letzten 12 Jahre und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute.“).
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung