Wie kann ich mit Hausmitteln Milben bei Katzen bekämpfen?

Themenübersicht > Top Anleitungen     Veröffentlicht von: Gabriel -  3. September 2011

1
Milben können bei Katzen als Ohrmilben oder auf der Haut unter dem Fell auftauchen. Ohrmilben erkennt man, wenn die Katze im Ohr eine braune Kruste hat, an der sie sich oft kratzt.
2
Hautmilben verursachen kahle oder entzündete Hautstellen, teilweise mit Schorf, an der sich die Katze häufig kratzt.
3
Bei Ohrmilben sollten die Ohren des Tieres zuerst gereinigt werden. Der Schorf lässt sich mit etwas Pflanzenöl aufweichen und nach ein paar Stunden leicht wegwischen. Wer es sich zutraut, und wessen Tier es zulässt, kann der Katze mit etwas warmen Wasser die Ohren ausspülen. Dabei ist es jedoch wichtig, darauf zu achten, sehr sanft vorzugehen, damit das Trommelfell nicht verletzte wird.
4
Ein bewährtes Hausmittel gegen Ohrmilben ist Paraffinöl. Dieses tropft man etwa einen Monat lang täglich in die Ohren der Katze. Dadurch ersticken die Milben und der Juckreiz wird auch gelindert.
5
Die antibiotische Wirkung von Knoblauch ist bekannt und kann auch gegen Milben genutzt werden. Hierzu zerdrückt man einige Knoblauchzehen, übergießt sie mit etwas Olivenöl und lässt das ganze einen Tag ziehen. Dann verwendet man das Knoblauchöl wie das oben beschriebene Paraffinöl.
6
Bei Hautmilben kann man etwas Salbe mit Panthenol, wie zum Beispiel Bepanthen-Salbe, auf die betroffenen Hautstellen geben, jedoch muss darauf geachtet werden, dass das Tier die Salbe nicht ableckt. Diese Salbe sorgt dafür, dass die Milben ersticken und der Juckreiz gelindert wird.
7
Sollte das Problem sich jedoch durch diese Hausmittel nicht bessern, ist der Gang zum Tierarzt notwendig.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung