Wie kann ich Goldfische überwintern

Themenübersicht > Top Anleitungen     Veröffentlicht von: Gabriel -  25. April 2012

1
Wenn man vor hat, seine Goldfische im Gartenteich überwintern zu lassen, gibt es einige Kriterien, die der Teich unbedingt erfüllen sollte.
2
Die Tiefe des Teichs. Sie sollte mindestens 80 bis 100 Zentimeter betragen, damit es nicht zu einem durchfrieren bis zum Boden kommen kann. Das würd sämtliche Fische töten.
3
Umwälzpumpen. Diese sollte man im Winter abgeschaltet lassen. Die Umwälzung würde die Temperatur des Wassers nur noch weiter sinken lassen. Dann sollte man lieber einen Durchlüfterstein benutzen. Dieser leitet Faulgase ab und fügt dem Wasser neuen Sauerstoff zu.
4
Eine kleine eisfreie Fläche. Die sollte wenigstens gegeben sein. Bewerkstelligen lässt sie sich ebenfalls durch den Belüfterstein.
5
Ab einer Temperatur unter 8°C sollte man auf das Füttern besser verzichten. Die Goldfische fallen in eine Art Winterstarre. Ihre Bewegungen sind dann sehr begrenzt.
6
Weitere Hilfe kann die Abdeckung durch eine Folie oder ähnliches schaffen.
7
Wenn man beobachtet, dass sich einige Fische an einer eher flachen Stelle niederlassen, sollte man sich für die Überwinterung im Haus entscheiden. Sehr gut eignen sich hierfür große tiefe Behälter, wie Regentonnen.
8
Zur Not kann man sie auch in einem Aquarium überwintern lassen. Siehe dazu: anleiter.de/anleitung/wie-kann-ich-goldfische-im-aquarium-halten. Der Behälter sollte auf jeden Fall mit Pumpe und Filter ausgestattet sein und mit einem Teil des Teichwassers gefüllt werden. Als Aubewahrungsort eignen sich Garage oder Keller. Die Temperatur sollte langsam auf 4 bis 8 Grad gesenkt werden.
9
Im Frühjahr kann man dann wieder vorsichtig mit dem Füttern beginnen. Nach 4 bis 8 Wochen ist dann wieder die normale Fütterungsmenge möglich.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung