Wie kann ich die Nebenkosten berechnen?

Themenübersicht > Top Anleitungen     Veröffentlicht von: Gabriel -  22. August 2011

Anmerkungen: Nebenkosten sind sowohl für Mieter als auch für Vermieter ein wichtiges Thema. Nicht selten führen diese zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Parteien. Damit dies nicht passiert, muss von Seiten der Hausbesitzer alles korrekt und durchsichtig berechnet werden und die Gegenseite muss die nötigen Informationen besitzen, um das ganze nachvollziehen zu können. Die folgende Anleitung erklärt desshalb, wie man die Nebenkosten bzw. Bertiebskosten swohl als Hausbestizter berechnen kann, als auch diejenigen, die für eine einzelne Mietwohnung anfallen.
1
Als Vermieter benötigt man zunächst eine Aufstellung aller in einem Wohnobjekt anfallenden Kosten, falls man diese nicht schon aufgeschlüsselt für die einzelnen Wohneinheiten vorliegen hat.
2
Dies sind einerseits die „warmen“ Betriebskosten, die zum Heizen und zur Erzeugung von warmem Wasser anfallen (falls keine Etagenheizungen verbaut sind). Konkret sind das meist die Kosten für das verbrauchte Heizöl.
3
Andererseits sind die allgemeinen bzw. „kalten“ Nebenkosten zu berechnen. Diese bestehend aus: Grundsteuer, Beleuchtung, Kaltwasser, Abwasser, Gebäudeversicherung, Kabelanschluss, Personalkosten (Hausmeister, Gartenpflege, Hausreinigung), Müllabführ und Straßenreinigung.
4
Die Gesamtkosten werden auf die Anzahl der Mieter oder die Quadratmeterzahl umgelgt. Ggf. werden Dinge wie der Wasserverbrauch abhängig vom Verbrauch abgerechnet.
5
Als Mieter kann man eine genaue Aufschlüsselung der allgemeinen Nebenkosten von seinem Vermieter verlangen (diese sollten auch im Mietvertrag stehen).
6
Nun müssen zu den allgemeinen Nebenkosten noch die eigenen Nebenkosten hinzugerechnet werden. Darunter fallen Strom und Heizung sowie, falls vorhanden ein Warmwasser Anschluss.
7
Strom und Heizung werden in der Regel direkt beim Versorger abgerechnet und meist in gleichbleibenden Vorauszahlungen monatlich abgebucht, so dass sich die Kosten leicht berechnen lassen.
8
Addiert man nun alle Kosten zusammen, hat man seine Nebenkosten berechnet.
9
Alternativ lassen sich die Nebenkosten auch anhand der Kaltmiete grob schätzen. So betragen die allgemeinen Nebenkosten in etwa 20-30% der Kaltmiete und die Heiz- und Stromkosten noch einmal ca. 10-15%. Man kann also grob 30-40% auf die Kaltmiete einer Wohnung aufrechnen.
10
Außerdem ist noch zu bedenken, dass der Vermieter einmal jährlich eine Betriebskostenabrechnung zurführt. Im Falle eine Differenz der veranschlagten allgemeinen Nebenkosten und der tatsächlichen Summe, wird diese auf alle Mieter verteilt.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung