Wie erkennt man Kiffer

Themenübersicht > Top Anleitungen     Veröffentlicht von: Gabriel -  25. April 2012

Was man braucht: Ein gutes Auge oder einen Drogentest.
Anmerkungen: Man kann nur durch einen Drogentest ein sicheres Ergebnis erhalten. Die nachfolgend genannten Möglichkeiten sind lediglich als Indizien zu werten.
1
Wenn man den vermeintlichen Kiffern lediglich auf der Straße sieht und ein detailliertes studieren der Gewohnheiten nicht möglich ist muss man auf die Äußerlichkeiten achten.
2
Je Mehr der folgenden Merkmale auf die Person zutreffen, desto wahrscheinlicher handelt es sich um einen „Kiffer“!
3
Tiefer sitzende Hosen (Baggys genannt) oder Rastalocken / Rastazöpfe.
4
Langsames Sprechen, oftmals wirre oder zusammenhanglose Sätze.
5
Trotz täglichem Verpeisen von unmengen an Junk-Food (Süßigkeiten, Cola, Burger, Ice Tea) in Form von kurzen und als „Fress-Flash“ bezeichneten Fress-Attacken, keine große Gewichtszunahme. Im Gegenteil, meistens ein wenig blass im Gesicht.
6
Vergesslichkeit und Faulheit sind die deutlichsten Charakterzüge.
7
Rot verfärbte Augen durch geweitete oder geplatze Blutäderchen, der äußere Teil der Augen welcher normalerweise weiß ist, verfärbt sich rot und wird leicht glasig und glänzend.
8
Bei den Zigaretten-Schachteln sind die oberen Karton-Laschen abgerissen, diese wurden aufgerollt und als Filter verwendet.
9
Neben der Couch wo sich der vermeintliche Kiffer aufhält findet sich meistens auch eine kleine Schale in welcher das Cannabis mit Tabak gemischt wird.
10
Es finden sich Zigaretten Filter welche abgerissen wurden, leicht zu erkennen, da sie nicht durch den Rauch braun verfärbt sind, der Kiffer braucht lediglich den Tabak. Als Filter für den Joint nutzt er ein aufgerolltes Stück Karton (s.o.).
11
Grundsätzlich sind Kiffer ruhige und nicht zu Gewalt neigende Menschen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung