Wie erkennt man Darmpilz

Themenübersicht > Top Anleitungen     Veröffentlicht von: Gabriel -  25. April 2012

Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Der Darmpilz ist ein Hefepilz und vermehrt sich durch ein Zuviel an Kohlehydraten und Zucker im Darm was zu einer Schädigung des empfindlichen Darmsystems führen kann.
1
Bereits nach dem Verzehr von Kuchen und Süßigkeiten klagt man oftmals über einen Blähbauch und ein Spannungsgefühl im Bauch.
2
Für viele stellt dieser Blähbauch nichts weiter als ein lästiges Problem dar. Ist er jedoch ein Dauerzustand drückt er ständig auf das Zwerchfell und schränkt somit den vorhanden Platz für Herz und Lunge massiv ein.
3
Erstmal werden diese Beschwerden als Einschränkung unterer größerer Belastung empfunden jedoch können diese Beschwerden in Atemnotsymptome oder gar Herzbeschwerden übergehen.
4
Wiederkehrende Erkältungen, verstopfte Nebenhöhlen sowie Entzündungen im Ohr können Anzeichen für eine Darmpilzerkrankung sein. Dieser reizt die Darmschleimhaut ununterbrochen und zieht damit andere Schleimhäute in Mitleidenschaft. Allerdings sind diese Schleimhäute wiederum wichtige Barrieren gegen Krankheitserreger. Werden die Schleimhäute zu lange gereizt werden sie geschädigt und durchlässiger.
5
Ein ständiges an Zucker sorgt dafür, dass der Darmpilz weiter mit Nährstoffen versorgt wird was in weiterer Folge zu einer Unterzuckerung führen kann. Allerdings müssen Symptome wie Schwächeanfalle, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen und Reizbarkeit keine direkten Anzeichen für ein Darmpilzerkrankung sein, da diese auch mit anderen Krankheiten einher gehen.
6
Hautveränderungen sprechen im Fall von Windeldermatitis bei Kindern sowie der Mundsoor auf jeden Fall für einen Darmpilz. Hauterkrankungen wie Schuppen, Ekzeme und Nesselsucht werden durch einen Darmpilz nicht ausgelöst aber deren Ausbruch begünstigt.
7
In jedem Fall sollte man bei Symptomen einen Arzt aufzuschen um weitere Untersuchungen abzusprechen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung