Wie erkenne ich Nierenschmerzen?

Themenübersicht > Top Anleitungen     Veröffentlicht von: Gabriel -  7. September 2011

Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Die Niere ist ein paarweise auftretendes Organ im Rückenbereich des Menschen. Sie ist zuständige für die Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten und Giftstoffen aus dem Körper. Diese werden in Form des Harns abgegeben.
1
Nierenschmerzen können Symptome für eine Vielzahl von Krankheitsbildern sein. Sie äußern sich in der Regel durch starke Rückenschmerzen. Je nachdem ob eine oder beide Nieren betroffen sind, macht sich dies auch bei den Schmerzen bemerkbar (ein- oder beidseitig).
2
Nierenschmerzen sollten immer ärztlich abgeklärt werden, da Folgeerkrankungen oder Folgeschäden der Niere nicht ausgeschlossen werden können. Sie können Anzeichen für eine fortgeschrittene aber auch lebensbedrohliche Erkrankung sein.
3
Eine bakterielle Infektion kann eine Ursache für Schmerzen der Niere sein (Blasenentzündung). Hier hilft es sich mit Blasentees Linderung zu verschaffen, jedoch sollten auch die vom Arzt verordneten Antibiotika eingenommen werden.
4
Auch Nierensteine können der Grund für Schmerzen sein. In diesen Fällen ist eine vermehrte Flüssigkeitszufuhr indiziert um die Steine auszuschwemmen. Jedoch ist hier Vorsicht geboten, da Nierensteine die ableitenden Harnwege verschließen können. Krampfartige Schmerzen sind die Folge. Unbehandelt kann dies zu einer Urämie (Harnvergiftung) führen, mit weitreichenden Folgen.
5
Vorangegangene Nierenerkrankungen können Nierenschmerzen ebenso zu Grunde liegen. Oftmals ist hier eine Dialyse notwendig. Die Giftstoffe im Blut können von den Nieren nicht mehr gefiltert werden was somit eine Maschine übernimmt. Durch diese wird das Blut gefiltert und wieder in den Körper zurückgeleitet.
6
Ist die Niere massiv geschädigt kann neben der Dialyse auch eine Nierentransplantation indiziert sein.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung